Die Fachgruppen stellen das eigentliche Herz der Arbeit des EI-QFM dar. In ihnen arbeiten Vertreter von Anbietern aus dem Versicherungs- und Finanzsektor, Berater, Wissenschaftler uns Teilnehmer aus anderen Gebieten zusammen. Die Teilnahme ist den Mitgliedern des EI-QFM vorbehalten, wobei Gäste auf Anfrage teilnehmen können. Fachgruppen-tagungen finden immer in den Räumen des Fraunhofer ITWM in Kaiserslautern statt.

Fachgruppen sind jeweils einem genau beschriebenen Themengebiet gewidmet. Am EI-QFM existieren zurzeit Fach-gruppen zu den Themen

Die Einrichtung weiterer Fachgruppen ist auf Antrag möglich.

Das Ziel der Fachgruppen beim EI-QFM ist es, in den jeweiligen Themenbereichen eine gemeinsame Basis zu schaffen und verlässliche Orientierungsmaßstäbe sowohl zur Entwicklung von Lösungen und Prozessen als auch zu deren Qualitätsprüfung bereitzustellen. Geeignete Kriterienkataloge inklusive geeigneter Testfallbasen sind notwendig, um sowohl für Produkt- und Softwareanbieter als auch Anwender eine bessere Basis zur Bewertung der Lösungen zur Verfügung zu stellen.

Gerade der Bereich der Altersvorsorge wird von unzähligen Marktteilnehmern aus unterschiedlichen Blickwinkeln bearbeitet und zeigt prominent die Notwendigkeit zur Entwicklung und Aufbereitung konsensfähiger Richtlinien auf.

Die enorme fachliche Komplexität und das Zusammenwirken zahlreicher Fachgebiete, wie z.B. Arbeitsrecht, Steuerrecht, Sozialversicherungsrecht sowie Finanzmathematik, Versicherungsmathematik bis hin zum Datenschutz machen die Altersvorsorge zu einem schwer überschaubaren Themengebiet. Kaum ein Anbieter von Softwarelösungen kann all diese Aspekte alleine beherrschen und stets aktuell in seinen Lösungen umsetzen oder in den Prozessen korrekt anwenden.

Die Arbeit weiter Gebiete der Altersvorsorge war in den letzten Jahren geprägt von der Einführung neuer Regularien und Vorschriften. Hier hat sich die Zusammenarbeit in Fachgruppen bewährt, um anbieterübergreifende Vorgehensweisen zu entwickeln und zu etablieren.